Die Wanderinsel Dominica

2014-12-14-14_49
IMAG_5
IMAG1318
IMAG_3
12-Karibik-173
12-Karibik-165
IMAG_4
PICT0177
12-Karibik-163
PICT0369
12 Karibik 257
baum_schatten
Dominica bietet dank seines bergigen Terrains eine Vielzahl verschiedener Schwierigkeitsgrade für Wanderer, atemberaubende Wasserfälle, kalte und warme Flüsse, Steilküsten, dampfende Regenwälder, Schluchten und Täler mit einer großartigen Vegetation und aufsehenerregende Aussichtspunkte mit weitem Blick über das karibische Meer und den Atlantik. An der Küste wartet zudem eine sagenhaft schöne Unterwasserwelt. Wer im Urlaub Schwimmen und Wandern verbinden möchte, ist hier genau richtig.

Tour-Guide Sebastian bietet geführte Wandertouren zu den schönsten Hot Spots
der Insel.

Der Waitukubuli National Trail quert die gesamte Insel von Scott's Head im Süden bis zum Cabrits Nationalpark im Norden und umfasst rund 184 Wanderkilometer. Verbunden wurden uralte Pfade im Dschungel, auf denen einst die entflohenen Sklaven und karibischen Ureinwohner unterwegs waren. Viele der großen Wanderwege sind gut gekennzeichnet, doch sollten Sie nicht auf die Begleitung eines Wanderführers verzichten, da oftmals Flussquerungen zu überwinden sind und sich durch Naturereignisse auch Läufe und Wendungen ändern können. Auch aus Sicherheitsgründen ist deshalb ein „Tour Guide“ zu empfehlen.

 

Der Morne Trois Pitons National Park verfügt mit seinen steilen Hängen und tief eingeschnittene Tälern, zahlreichen Fumarolen (vulkanische Dampfaustrittsstellen), heißen und kalten Quellen, kristallklaren Strömen, verschiedenen Vegetationszonen mit Wäldern und niedrigerem Bewuchs, einem kahlen Tal der Ödnis (Valley of Desolation), drei Süßwasserseen, einem See mit kochend heißem Wasser (Boeri Lake) und fünf Vulkanen über die reichste Biodiversität in den Kleinen Antillen. Der „Boiling Lake“ liegt auf einer Höhe von 853 Metern über dem Meeresspiegel und ist rund 60 m Meter tief. Mit einem Durchmesser von ebenfalls 60 m und einer Durchschnittstemperatur von 90 °C ist er die zweitgrößte Thermalquelle der Welt.

Weitere lohnende Ziele sind der der „Emerald Pool“ mit glasklarem Wasser, die „Victoria Wasserfälle“ sowie in Nähe des pittoresken Ortes Trafalgar im Roseau Valley die beliebteste Sehenswürdigkeit Dominicas: die „Trafalgar Wasserfälle“. Die beiden Hauptwasserfälle der Insel kommen dort Seite an Seite aus 38 m und aus 23 m Höhe heruntergeschossen und werden links „Vater“ und rechts „Mutter“ genannt. Der Mutter-Wasserfall wird vom Trois Pitons oder Breakfast River gespeist, ein Fluss, der durch den Morne Trois Pitons Nationalpark fließt und den der Wandernde auf dem Weg zum Boiling Lake durchqueren muss. Der warme Fluss, der unterhalb quer über den Pfad fließt, hat seine orangebraune Farbe nicht vom Schwefel, wie man leicht annehmen könnte, sondern von Eisenkomponenten im Boden. Dort lässt es sich wunderbar entspannen mit Blick auf eine spektakuläre Kulisse.

Eine weitere sensationelle Tour bildet der Wanderweg zum beeindruckenden „Middleham Wasserfall“, dem höchsten Wasserfall Dominicas. Er führt direkt ins Innere des Regenwaldes. Aus einer in 60 m Höhe befindlichen kleinen Öffnung in der Felsklippe ergießt sich der zunächst schmale Strom in einen von Felsen umgebenen natürlichen Pool, der zu einem erfrischenden Bad einlädt.

Der Freshwater Lake, Dominicas größter See, befindet sich ca. 3,5 km nordöstlich von Laudat, in 762 m Höhe, im Zentrum eines alten Vulkans am Fuß des Berges Morne Macaque. Er ist ca. 16 m tief und speist den Roseau Fluss. Der Wanderweg entlang seines Ufers bietet die Möglichkeit, Dominicas höher gelegene Wälder zu studieren. Einige Stellen um den See bieten eine atemberaubende Aussicht auf die Ostküste und die kleinen Städtchen Grand Fond und Rosalie, zu denen der Cemin Letang Wanderweg führt. An klaren Tagen erblickt man in nordöstlicher Richtung die französische Insel Marie-Galant am Horizont.

Weitere Ziele bilden die Titou Gorge, ein dunkler, teilweise nur armbreiter Canyon aus schwarzem Lavastein, der nur schwimmend erschlossen werden kann, Scotts Head, das Taucherparadies am Übergang der ruhigen karibischer See und dem wilden Atlantik...

Screw's Sulphur Spa, ein Wellnessbad inmitten des Urwalds...

die Ruinen einer Sklavenplantage mit ehemaliger Windmühle Bois Cotlette Estate...

u.v.m.

 

Viel Spaß  auf Dominica!

 

© 2015

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now
PICT0369